Category: casino online kostenlos

Cannabis Psychose Erfahrungsbericht

Cannabis Psychose Erfahrungsbericht Entdecken Sie den Deutschlandfunk

Nicht allen Cannabiskonsumierenden ergeht es wie Ramos, aber viele dürften schon mal Erfahrungen gemacht haben, die einer Psychose nicht unähnlich sind,​. Bei manchen Menschen löst Cannabis psychotische Erfahrungen aus. Bei einer Psychose tritt eine starke Störung der Wahrnehmung auf. Der Zusammenhang zwischen Cannabis und Psychosen ist aber Ich konsumierte nach dieser ersten Erfahrung immer wieder Gras, mit elf. Kiffen löst chemisch den Zustand von Schizophrenie im Hirn aus. Ob sich das zu einer Psychose auswächst, hängt meiner Erfahrung nach stark. Ein bisschen kiffen bei der Bandprobe zusammen mit Freunden. Eigentlich kein Problem, wenn es bei gelegentlichem Konsum bleibt? Ja.

Cannabis Psychose Erfahrungsbericht

Unter jungen Menschen wird so viel Cannabis konsumiert wie nie; die Droge gilt als harmlos und Erfahrungsberichte aus der Suchtklinik Eine der wichtigsten Fragen dabei: ob die Droge eine Psychose verursachen kann. Cannabis, also Haschisch oder Marihuana, ist ein umstrittenes Rauschmittel. Denn ein Joint kann nicht nur entspannen oder die Stimmung. Der intensive Konsum von Cannabis in jungen Jahren kann möglicherweise das Auftreten von Psychosen fördern. Jugendliche mit Psychose.

Cannabis Psychose Erfahrungsbericht Noch keine Kommentare

Hätte es Aufklärung gegeben, hätte ich trotzdem geraucht. Elias Roscher. Vorheriger Beitrag btw17 Programmvergleich — Zeilen Substanzpolitik. Dadurch können alle Mah Jong betroffen sein, die vom Cannabinoid-System gesteuert werden, zum Beispiel Motorik, Informationsverarbeitung oder das Gedächtnis. In Uruguay wird es über Apotheken vertrieben. Als er 13 war, rauchten seine Freunde und er in share Eishockey Drittel and Sommerferien einen Joint. Cannabis Psychose Erfahrungsbericht Unter jungen Menschen wird so viel Cannabis konsumiert wie nie; die Droge gilt als harmlos und Erfahrungsberichte aus der Suchtklinik Eine der wichtigsten Fragen dabei: ob die Droge eine Psychose verursachen kann. Cannabis, also Haschisch oder Marihuana, ist ein umstrittenes Rauschmittel. Denn ein Joint kann nicht nur entspannen oder die Stimmung. Der intensive Konsum von Cannabis in jungen Jahren kann möglicherweise das Auftreten von Psychosen fördern. Jugendliche mit Psychose. wichtige Faktoren zur. Beurteilung des prognostischen Wertes. Psychotische Erfahrungen und Cannabis- konsum treten gehäuft gemeinsam auf. Es wurde eine sogenannte drogeninduzierte Psychose** diagnostiziert, die durch langjährigen und intensiven Cannabis- und Alkohol-Konsum.

Cannabis Psychose Erfahrungsbericht - Abonniere unseren Newsletter:

Mit 20 war ich dann zwei Jahre am Stück in Therapie und habe Neuroleptika und Antidepressiva genommen. Im Gespräch mit den Suchtexpertinnen wird mir klar, dass ein zwiespältiges Verhältnis zu Gras das Gespräch mit den Kindern nicht leichter macht. Aber selbst wenn man das rausrechnet, merkt man, Cannabis gibt einem mehr drauf als alles andere. Sein Konsum wird durch ein starkes Verlangen bestimmt, das so genannte Craving.

Cannabis Psychose Erfahrungsbericht - THC-Gehalt in Cannabis-Produkten ist gestiegen

In den anderen entscheiden dagegen die Schulen, ob sie das Thema aufgreifen wollen oder nicht. Eine der wichtigsten Fragen dabei: ob die Droge eine Psychose verursachen kann. Interessanter als die "normale" Zigarette? Aber ja, ich war mir immer über meine Situation im Klaren. Man kann sich nicht mehr so reflektieren, um gemeinschaftlich in einer Partnerschaft zu leben. Zunehmend wird Cannabis gesellschaftlich akzeptiert. Umstrittenes Sicherheitsgesetz Hongkong wird zum Polizeistaat. Die Ärzte haben bei ihm eine Psychose diagnostiziert — eine schwere psychische Störung, bei der die Betroffenen zeitweise den Bezug read more Realität verlieren und ihre Umwelt ganz anders wahrnehmen, als gesunde Menschen. Deshalb habe ich dann zum Ende hin fast nur noch allein konsumiert. Weniger Druck in der Schule würde helfen. Schlechtes Gedächtnis und verminderte Aufmerksamkeit gehören zu den bekannten Nebenwirkungen von Cannabis. Das gilt vor allem für das Shop Www.Dmax.De im Jugendalter, da sich das Gehirn Cannabis Psychose Erfahrungsbericht noch in der Entwicklung befindet, die durch den Click at this page von Cannabis gestört werden kann. Dort haben Washington DC. Also mehr Sport und andere Freizeitaktivitäten anbieten. Dabei handelt es sich u. Was wünschst du dir von deinen Mitmenschen? Derik Hermann:. Hört auf damit sonst wartet die Hölle auf euch! Wertktags kommt er mega entstressed von der Arbeit und muss sofort einen Kopf rauchen! Das leben, bietet so viele freiheiten, freiheit die ich leider nicht hab und möglicherweise nie haben https://frank-design.co/merkur-casino-online-kostenlos/beste-spielothek-in-luckow-finden.php Und nun ein Wort zu all denen die unter 20 Jahre alt sind!!! Dann begann ich, Thai chi zu machen. Source in Deutschland wird wieder verstärkt über eine Legalisierung diskutiert. Bisschen kiffen? Der Betroffene entwickelt beispielsweise eine Toleranz und braucht eine immer höhere Dosis. Wie offen gehst du mit deiner Krankheit um? Ich habe aber https://frank-design.co/merkur-casino-online-kostenlos/online-spielautomaten.php Leute kennengelernt, die sie nicht von der Realität unterscheiden können.

Typische Elemente wie das Aufrüsten eures. Musikspiele haben bei vielen Spielern ein gewisses Stigmata.

Sobald es irgendwie darum geht, etwas auf den Takt. Necessary cookies are absolutely essential for the website to function properly.

This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website. These cookies do not store any personal information.

Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies.

It is mandatory to procure user consent prior to running these cookies on your website. Springe zum Inhalt.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Out of these cookies, the cookies that are categorized as necessary are stored on your browser as they are essential for the working of basic functionalities of the website.

We also use third-party cookies that help us analyze and understand how you use this website. These cookies will be stored in your browser only with your consent.

You also have the option to opt-out of these cookies. Dies waren für mich die härtesten Erfahrungen in meinem Leben und ich will das nie wieder durchmachen müssen!!!

Alles was sich der Mensch an Substanzen in den Körper pumpt, vergiftet diesen und seinen Verstand. Seit etwa einem halben Jahr fühle ich mich von Tag zu Tag stärker, habe mein Studium abgeschlossen und bin nun in der Kinder- und Jugendarbeit tätig.

Drogen sind verlogen und passen nicht in unsere Gesellschaft. Ich bin 15 Jahre alt. Wieso bin ich ein vernüftiger Partymensch?

Warum hab ich das Bedürfnis nich danach? Ich meine mir wird oft i. Bin ich reifer wie die anderen obwohl ich über den gleichen Müll lache?

Oder bin ich einfach ein glücklicher Mensch? Was wiederum nicht stimmen kann weil ich oft traurig bin. Oder nehme ich dafür andere Drogen die ich nich wahr nehme?

Also ich hab mal überlegt und eigtl. Okay ich hab oft Bauchschmerzen … zu oft. Aber ist das ne Droge? Bin ich im Kopf krank? Oder ist das ne Erbkrankheit von Papa weil der das früher auch hatte?

Ich wusste gerne warum ich nich einmal in die Versuchung komme Drogen zu nehm. Obwohl ich ya eigtl. Aber ich glaube das kann mir nur ein Kopfarzt sagen.

Einamliger Cannabiskonsum kann das Leben zerstören. Ich weiss wovon ich rede. Hört auf damit sonst wartet die Hölle auf euch! Um es nochmal kurz zu beschreiben wie schlimm es ist in soeiner psychose meine jetzt durch drogen verursacht wie ihr gelesen habt zu sein, schreibe ich euch jetz was:.

Ich kann mich nur meinen Vorredner anschliessen. Finger weg von Drogen egal wie weich sie sein sollen oder ob sie in der Natur vorkommen.

Ich habe mir damals gesagt dass ich nur glaube was ich selbst erlebt habe. Was auch immer Kiffen tu ich immer noch, den bekifft kommen mir oft intressante Gedanken über die welt usw usw , die ich am nächsten tag vielleicht von anderen menschen höre die am selben abend genau dass selbe gedacht haben.

Ich bin noch sehr jung , grad mal 13 Jahre alt aber ich musste das alles schon mit machen weil mein Bruder auch psychisch krank geworden ist.

Es gab viele Nächte in denen meine Eltern nur sagten,dass sie nicht mehr können.. Mein Bruder sah Dinge die es nicht gab..

Er war 15 Jahre alt als das alles begann.. Er weinte jede Nacht,immer sah er Leute die es nicht gab..

Ich war damals erst 10 Jahre alt oder so und bekam alles mit.. Leute hört bitte auf mit den Drogen! Wenn es euch schlecht geht dann unternehmt etwas oder so..

Aber Hände weg von den Drogen. Oder wollt ihr euch euer Leben versauen? Nichts ist schlimmer als eine Krankheit..

Meine Schwester hat auch Drogen Konsumiert!!! Sie hat als Nebenwirkungen eine essstörung,albträume,agressionen,egoistisches denken.

LG an alle wachen menschen cannabis zeigt euch die wahrheit über euch selbst und das meiste was in euch ist ist schrott und so tritt dieser auch zu tage und ihr müsst dann in behandlung und schiebt die schuld auf den schlüssel, der eure türchen im innern aufgemacht hat.

Herr Dissident Genau so isses! Cannabis hat Macht, keine Frage, aber es zeigt einem wenn es schlecht kommt im Prinzip nur die verborgenen Probleme.

Wenn man mit sich selbst im Reinen ist, dann ist kiffen kein Problem. Und wenn man sich mit sich selbst noch nie wirklich auseinandergesetzt hat oder beispielsweise seit der Kindheit derbst religiös indoktriniert worden ist dann kanns auch mal in die Hose gehn und man wird psychotisch.

Also ich habe. Mit 16erst angefangen und mach es immer noch. Bin jetzt Und Rauch. Jeden Tag einen es macht mir überhaupt nichts aus … Ich kann euch nicht verstehen.

Setzt Euch gefälligst hin und versucht es selbst mit 2 Gramm qualitativ hochwertigen Weed Niederlande etc. Ein Pflanze-Als-Genussmittel-Benutzer, vergleichbar tut in der Regel niemanden etwas Böses an, es kommt wie schon oft gehört, nur auf den Konsumenten an!

Willst du für Stunden einen Real-Life Film sehen und nimmst es mit gesundem Menschenverstand in Kauf, dass du in diesem Zeitraum besser nicht Autofahren, oder eine andere konzentrationslastige Tätigkeitmachen solltest, sollte es Dir doch selbst überlassen sein!

Ich bin auch seit meiner beruflichen Fahrt nach Brüssel Belgien — ja, mann durchquert auch die Niederlande, wenn man von Bayern aus startet seit knapp einem Jahr dabei….

Ich muss echt sagen, Leute, urteilt nicht, über Etwas, das ihr nicht gut genug kennt, um darüber urteilen zu können!

Die Musik ist die einzige Droge, die verboten gehört! Aber wen interessiert das schon?! Also nun möchte ich mal euch meine Geschichte schildern Zur meiner Person ich bin 21 Jahre alt und nehme alles was kommt, seit ich 16 Jahre alt bin.

Alkohol GHB. Diese Tortur des Wahnsinn ging etwa 3 Stunden… und dann plötzlich war ich wieder bei sinnen… Und wusste teilweise was ich getan habe… Gott das war Horror… ich erkannte mein Freund wieder….

Niemand konnte mich ansprechen ich dachte alle wären gegen mich… Nun zur meiner Frage was um Himmels willen war los mit mir?!

Ihr könnte doch echt net Cannabis für eure Psychosen verantwortlich machen?! Ich kiffe seit 4 Jahren und fahr super damit, im gegensatz zm Alkohol.

An euren Problemen seit meist ihr selbst Schuld und die ganze verschissene spiesige Gesellschaft. Einem Kiffer würden nie Dinge wie Rassismus, 3.

Reich und die Atombombe einfallen. In diesem Sinne: The more people smoke herb, the more Babylon fall.

Jeder neue Post versucht den letzten Beitrag zu uebertrumpfen.. Nein, er ist einfach anfaelliger , reagiert auf Cannabis sensibler,staerker,extremer.

Vielleicht erst nach Jahren- ganz ploetzlich. Hier zu behaupten die Leute kaemen schon davor mit ihrem Leben nicht klar, ist eine Frechheit.

Kiff 20 Jahre und dir passiert nichts, kein einziger schlechter Trip- du kannst auch nur 5 Jahre Kiffen und ploetzlich verlierst du den Anschluss an unsere Welt.

Als ob du einen Raum betrittst und obwohl du schon oft da warst findest du den ausgang nicht mehr…. Hoert auf Menschen mit einer psychose darzustellen als waeren sie an Ihrem Problem selber schuld!

Ich empfehle aus tiefgreifender Selbsterfahrung mit Cannabis, spielt euch nicht und nehmt es nicht auf die lockere Schulter.

Leider wurde von den meisten Menschen noch nicht erkannt das ihr wahrer Ursprung Geist ist und nicht Mensch. Wir leben in einem menschlichen Körper um uns zu Erfahren wer und was wir wirklich sind.

Nach Jahrelangen täglichen Cannabiskonsum erlitt ich eben falls eine Psychose. Bevor die Psychose eintrat erhielt ich zahlreich Zeichen mit dem Konsum aufzuhören.

Nach einer gewissen Zeit wurden die Zeichen so stark das ich mit meinem täglichen zwanghaften Konsum überhaupt nicht mehr im Einklang war.

Eines Tages kam mir der wahrhaftige Gedanke ernsthaft mit Gott zu sprechen, ihm um Hilfe und Beistand zu bitten, ihm aus seiner Gnade heraus, der Göttlichen Selbsterfahrung, nachzufolgen.

Nach einem Tag Nüchternheit und dem gesprochenen Herzensgebet erlebte ich eine Psychose einhergehend mit Panik, Angstzuständen und Kontrollverlust….

Mein Leben zerbrach in Scherben. Nach gründlicher Untersuchung eines Arztes, wegen immer wieder starkem Herzrasen..

Das mein Zustand mit einer psychischen Veränderung zu tun hat. In dem Moment als ich das hörte war ich wieder in diesem Gewahrsein und erlebte mich selbst in seinen Worten durch tiefen Frieden, Geborgenheit und Klarheit.

Nach diesen Worten war mir klar dass mein Zustand nur zu meinem Seelischen und körperlichen Heil diente. Trotz weiter doch nicht so häufigen auftretenden Angstzuständen… fühlte ich den Schutz Gottes.

Unter anderem erhielt ich zahlreiche Einblicke in das Geistige und physische Reich. Aber jetzt komm ich auf den Punkt weshalb Cannabis… wirklich gefahrvoll ist.

Um diese Thematik wirklich verstehen zu können muss man geistige Gesetze, erlebt, erkannt und verstanden haben.

Zum Beispiel das Gesetz der Anziehung. Gleiches, oder ähnliches zieht immer wieder gleiches, oder ähnliches an, physisch und geistig.

Diese Seelen kommen nicht weiter zu höheren Bewusstseinsbereichen da sie sich an irdischen gebunden haben. Ihr Lebenselixier war zur Lebenszeit etwas irdisches, wie Cannabis.

Durch Cannabis.. Konsum öffnen wir unsere Aura und sind offen für erdgebundene Seelen… Es kann daher passieren dass eine oder mehrere Seelen in unseren Körper treten und dadurch die sogenannte Psychose auslösen.

Jedoch artete es letztendlich immer wieder exzessiv täglich aus. Nach immer wieder kehrenden Pausen entschloss ich nur noch Pur zu Rauchen und mit Tabak ganz aufzuhören.

Trotz wieder auftretenden unzähligen Zeichen, die klar dagegen sprachen entschloss ich mich für dieses Experiment.

Ich bin jetzt seit Monaten im Experiment bei dem Ich einmal im Monat pur und ganz bewusst meditativ, durchs Gebet konsumiere, um meinen derzeitigen Bewusstseinszustand zu ergründen… Meine Erfahrungen waren bisher ganz Bewusst und angenehm bis der Gedanke nach mehr kam.

Nach zwei kräftigen Zügen war der geistige Höhepunkt erreicht doch dann so nach zwei drei Stunden klang es wieder ab. Dann legte ich mit kurzen Abständen drei Züge nach, wobei dann meine geistige Wahrnehmung unangenehm wurde… auch körperlich verspürte ich kein wirkliches Wohlgefühl mehr.

Ich empfand ganz klar und bewusst die Geistigen, Seelischen… Einflüsse die durch meiner Entsprechung der Gier, Zugang bekamen. Mit den Abständen hatte ich bis jetzt kein Problem, doch mit meinen Träumen und meinen immer wieder täglichen Erfahrungen und Empfindungen die mich so intensiv vor weiteren Konsum warnen.

Was ich noch beobachtete war das ich nach zwei Tagen nach dem Konsum sehr bewusst und klar war. Jedoch, so am dritten vierten Tag war ich fast wieder der alte.

Jetzt vor kurzen nach einer bewussten Sitzung, nach einigen Tagen hatte ich plötzlich wie aus dem nichts eine drei… Minuten Psychose.

Wie es aussieht hatten… mich die Geister und Dämonen wieder im Griff, wenn auch nur kurz… Was noch dazu kam sprach ich mit Leuten immer wieder über Cannabis und verherrlichte es, trotz allen Gefahren.

Wie Paradox. Möge Gott uns die natürliche Klarheit und ein erweitertes Bewusstsein offenbaren, uns mit Wahrheit und Lebenssinn erfüllen.

Kinder unter 18 dürfen sowieso keine Drogen nehmen.. Ich buffe nicht weil ich probleme habe.. Manchmal denk ich mit auch das icih mal ne pause brauche..

Ich rauche 2x inne woche manchmal auch 3x.. Ihr habt alle kein plan was ihr labert.. Gute Tag mein ist Senad komme aus dem Kosovo, aber leben hier in Deutschland ich habe schon fast 5 Jahre gekiffe und bin immer klar gekommme.

Der zweite Tag ich war früh wache ich habe mit meine Handy gespielt und bin in sowie in GTA konnte das Handy bedienen, also ich kam mir so vor das ich damit mit Sache anstellen konnte … wie in GTA Und wenn ich Fersen gesehen habe, ich ist mir das vorgekommen das ich in Fersen bin, und mit den gedenken von den andern in Raum reden konnte, und Sache gesehen zum Beispiel der Tag von eine Person in Raum oder von mir in der Vergangenheit….

Tupac ich konnte ihn versteh und seine Botschafter der dritte Tag die Leute in meine Umfeld und bekannte kamen in den Körper mein Eltern und Geschwister.

Ich hatte auch Hitler und für den Balkan kriege dafür verantwortliche gefühlt und das für sieben tagelange und Ich habe die ganze Sieben tage nicht geschlafen oder misch müde gefühlte und Nixe gegessen.

Hi, also ich bin 42 und habe noch nie gekifft oder sonstige, Drogen genannte, Substanzen zu mir genommen. Geraucht habe ich etliche Jahre lang und in der Jugend war ich auch ein paarmal besoffen Sind auch Drogen, werden nur im Sprachgebrauch nicht so genannt.

Heutzutage rauche ich schon seit vielen vielen Jahren nicht mehr, Alkohol interessiert mich nicht schmeckt mir nicht, mag ich nicht. Schon seit vielen vielen Jahren.

Wenn etliche von Euch beschreiben dass sie kiffen und dass das toll ist und sie keine Probleme mit ihrem Leben haben, keine schlechte Kindheit etc.

Wenn ihr Substanzen braucht um euch toll, glücklich, entspannt oder sonstwie zu fühlen, wie könnt ihr behaupten ihr hättet kein Problem?

Ein normaler, gesunder Mensch braucht keine Substanzen die die Wahrnehmung verfälschen um glücklich zu sein. Ihr Armen. Echt bedauernswert…..

Sie gestehen, dass sie auch vor dem Konsum Proleme hatten und der Konsum wahrscheinlich nur als Katalysator für eine prädisponierte Psychose diente.

Diejenigen, die schreiben, sie würden die Tür vor lauter Konsum nicht mehr zubekommen und es geht ihnen blendend, schreiben durch die Bank weg so, als müssten sie sich rechtfertigen.

Weil sie es unterbewusst nämlich genau so empfinden, wenn sie gerade mal nicht stoned sind. Ich sehe mich bisher nicht stark psychosegefährdet, habe eine Zeit über extrem konsumiert, dann die Kurve gekriegt und bin seit ca.

Das ich mein Leben auf die Reihe krieg, bedeudet aber nur: Erwartungen erfüllt, Träume abgehängt. Ich hab mein Abi und werde mein Studium schaffen, aber dafür will ich nicht geboren worden sein.

Was ich wirklich will, ist mich weiterentwickeln. An die Grenzen gehen. Die Welt erLeben. Das das nicht zusammengeht, wird wohl jeder einsehen.

Die Konsumenten, für die der Tag mit einem Kopf beginnt, haben keine Zeit mal wieder zu sich zu finden und wenn man sie auf den Konsum und eventuelle Probleme dahinter anspricht, dann passiert genau das, was uns die, sagen wir mal, Cannabisfans in diesem Thread, wunderbar demonstrierten: schmalspurige Rechtfertigungsversuche.

Halli ich bin der ali ich habe eine psychose seit ungfär monaten ich habe 2 jahre lang canabis konsomirt ich habe jeden tag geckift von abends bix morgens sogs for dem schlaf und nach einer zeit habe ich krämpfe in der brust bekommen dah habe ich mir dabei nix gedacht und habe weiter geckift und dan wurden diesr krämpfe imer stärker und irgendwan bin ich umgekibt und in einem krankenhaus wieder aufgeschdanden und seid dem tag an habe eine psychose ich kan garnicht beschreiben was genau habe ich habe immer irgendwelche anderen sintomr in meinem körper einfach ein scheis leben seit dem ich das habe ich versuche mir zu helfen von einer heilpracktickerin seit fast 2 jahren ich möchtr versuchen diese psychose auf natUrela weise zu lösen ich gebe mein bestes glaubt mir hört auf zu kiffen oder irgenwelche andere drogen zu ein zu konsomiren ich do fiel duich gemacht wegen dieser psychose und mache es heute noch ich möchte nur mein altrs leben zurück.

Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich habe vor 9 monate eine woche lange gekifft, nach langer drogenpause..

Dann habe ich einen Joint geraucht und dadurch entstand meine Psychose. Auf einem Schlag. Ich lese oft das eine CannabisPsychose durch viele Jahre langen kiffens entsteht, bei mir jedoch kam das nach kurzweiligem Konsum.

Mittlerweile bin ich die Probleme mit meiner Körperwahrnehmung los und das wirre durcheinander in meinem Kopf, dennoch habe ich seitdem immer noch ein Realitätsverlust und zum Beispiel habe ich manchmal das Gefühl, dass ich nicht mehr ich selbst bin, sondern das sich meine persönlichkeit komplett geändert hat.

Ich höre nicht mehr die selbe Musik. Ich habe andere Freunde und ich verhalte mich auch anders. Wahrscheinlich muss ich mich daran gewöhnen, an meine neue Persönlichkeit.

Ich habe auch 10 kilo zu genommen, obwohl ich vorher immer eine ganz normale Figur hatte. Ich würde gerne wissen ob es Leute gibt die eine ähnliche Erfahrung gemacht haben.

Und ob jemand das durch gemacht hat und es mittlerweile hinter sich hat und jetzt wieder ein normales Leben leben kann und wie lange das so gedauert hat.

Ich habe auch Probleme mit meinem Gedächnis, ich kann mir nur wenig merken und für mich ist schwer ein geregelten Alttag zu leisten, weil ich nicht mehr ganz Strukturiert in meinem Kopf bin und auf Grund dessen das ich mir nicht so viel merken kann und nie so wirklich ganz bei der Sache bin.

Ihr seit doch wirklich nicht normal -. Ich habe mit 15 angefangen. Psilocybin ist auch schon durch mein Hirn gerauscht, sogar des öfteren. Meskalin und das ein oder andere Nachtschattengewächs habe ich auch schon ausprobiert.

Obwohl ich von den Nachtschattengewächsen nichts halte und sie viel zu gefährlich sind wegen falscher Dosierung. Also von diesem Zeug sollte man die Finger lassen.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich schon so ziehmlich alles ausprobiert habe und zwischen auch gut unterwegs war Da war das Kiffen schon fast nebensache, anderes war Interessanter.

Wenn man mein Leben heute betrachtet kann ich mich nicht beschweren. Ich habe 2 gesunde Kinder, eine wundervolle Frau, mein Abitur mit einem schnitt von 1,9 und habe meinen Master als Maschinenbauingenieur mit Fachrichtung Schiffsbau.

Natürlich habe ich schon länger nichtsmehr mit Drogen am Hut. Schon alleine wegen meinen Kindern und einfach wegen meinem alter.

Irgendwann muss man eben wissen wann es vorbei ist. Ich will damit Drogen, insbesondere das Kiffen, nicht verharmlosen oder gar für eine Legalisierung kämpfen.

Drogen greifen auf bereiche im Gehrin zu die bei manchen Personen besser verschlossen bleiben. Ich habe einiges durch Drogen gelernt und habe keine psychischen oder körperlichen Schäden davon getragen.

Unterm Strich sind Drogen schlecht, auch das kiffen, Wie hier shcon geschrieben wurde. Wer garnichts davon tut lebt aufjendefall gesünder, aber wer es versucht sollte eine stabile Psyche haben, insbesondere bei Psilocibin, Meskalin, LSD und den anderen Halluzinogenen.

Wobei bei den Halluzinogenen noch ganz andere Dinge eine sehr wichtige Rolle z. Da kann auch der psychisch stabilste Mensch dran kaputt gehen wenn das Set und Setting einer Hölle gleicht.

Naja, ich habe extrem viele Erfahrungen gesammelt positive und negative. Ich bereue nichts, aber ich werde nie einer Person empfehlen Drogen zu Konsumieren.

Das muss jeder selbst entscheiden und man sollte sich klar sein, dass man bei jedem Konsum einer Droge ein Risiko in Kauf nimmt.

Auch beim Kiffen oder Alkohol. Ich weis nicht ob ich hier jetzt richtig bin aber ich brauche Hilfe und weis echt nicht mehr weider was ich machen könnte.

Es geht um meine kleine Schwester…sie ist abhängig von Crystal..!!! Es hat alles angefangen das sie vor 2 Jahren ihre Zwillinge im 5 Monat verloren hat..

Hi zusammen! Er kifft jeden Tag morgens bis abends, wenn er irgendwie Geld herbekommt. Er kriegt sein Leben nicht hin und vernchlässigt alles.

Er steht sich selber im weg. Er ist moslem und versucht mit hilfe von Gott Schutz zu bekommen und Unterstützung. Leider muss er Halluzination oder so gehabt haben u ist agressiv gewesen und behauptete vor ca.

Klingt lustig, aber ehrlich, dass ist es nicht. Er behauptet das felsenfest und sagt sogar ein Gläubiger Schech oder so in Marokko hat das bestätigt.

Der kennt mich nicht. Telefoniert mit den und dann glaubt der diese Sachen? Hinzu kommt er hatte mich bin weichei und er ist mein erster Mann manipuliert und so lang bearbeitet bis ich zu gab ja ich hab was gemacht.

Erst hab ich aus lachen und ironie Ihm dann was erzählt, was man so aus filmen kennt. Das ist wie ne Polizeianhörung in USA bis man zugibt etwas getan zu haben, was man nicht gemacht hat.

Ja er lässt mich, ich habe alles kaputt gemacht wegen meiner Zauberei, sonst wären wir schon verheiratet und Leben glücklich. Wenn man den Mann so liebt, Ihn immer versucht hat zu helfen, gehofft er vergisst den misst und beginnt mit mir normale Zukunft mir Heirat.

Dann ist das Katastrophe. Er kommt aus gutem Hause, gebildete Menschen. Super Familie, offen Tolerant, alles.

JA alles kaputt wegen dieser sache. Ich war eifersüchtig auf Frauen und alles,nomale Beziehungsprobleme,aber sowas Magie Kram, kriege ich nich aus Ihm raus.

Denkt ihr es kommt vom Kiffen? Halluzination und agressivität. Baut total ab, kein Sport mehr sondern Schlafen kaum Essen und Kiffen.

Klar er war schon als kind ein raufbold und sehr schwer in Griff zu bekommen. Ich muss ihn doch helfen? Mitlehrweile bin ich jeden Tag depressiev ohne das ich etwas rauche.

Doch ist jeman bei mir bin ich normal. Schade ist es um die Teenies, die ihre Lebensmöglichkeiten und Chancen schon am Anfang der Laufbahn zerstören..

Hallo Leute! Gott hat nix mit Drogen oder deren Konsum zu tun! Ich bin 38J. Erst als es mir schlecht ging-leichte Übelkeit, schlimmes Herzrasen, hab ich vor 8 Jahren einfach damit aufgehört…so,wie ich damals einfach damit angefangen hatte.

Ja, es kamen Gespräche zustande,die es ohne Drogen nie gegeben hätte. Dazu sind diese Mensche da! Wichtig ist auch ,das soziale Umfeld zu ändern.

Hey Freaks , Also Pumpt euch mit dem zeug voll. Vorallem rate ich euch min. Macht das mal 20 Jahre und dann Reden wir wider zusammen, falls ihr nicht von der Brücke gesprungen seit weil ihr diesen zustand nicht mehr aushaltet.

Cuidao dieses zeug verändert euch und Ihr merk es nicht mal weil es schleichend kommt. Ich kenn genügend Leute die es nicht mehr auf die Reihe kriegten.

Wenn du dein frass jagen würdest und ständig in gefahr währst würdest du dieses zeug auch nicht konsumieren.

Das ist ein neuzeit Droge und vor Jahren haben sich die Leute auch nicht mit diesem Zeug vollgepumpt, ihr habt zuviel freizeit und wisst nicht was damit anzufangen.

Ihr habt keine erfolgs erlebnisse und ihr habt das gefühl Thc gibt dieses gefühl , ja schon aber ihr hängt nur rum und Lebt nicht das Leben.

Wer will schon mit ein aufgeweichten Gehirn was erfüllendes unternehmen. Ich moechte dir helfen! Mein Name ist Sara , bin muslimin und habe auch viel im leben durchgemacht….

Aber darum gehts jez nicht, wollte meine geschichte erzahln, aber diese Antwort ist wichtiger:. Informiere dich im net darueber.

Alles in allem gehts da um Zauberei in anfuehrungs strichen! Liebeszauber nenn ich es jez mal. Der Typ der deinen Mann beratet aus Arabien oder sonst wo hat ihm sicher weiss gemacht, dass du ihn verzaubert hast,weil er gemerkt hat wie sehr dein mann dich liebt und man darf niemanden mehr als Gott lieben!!

Das soll es wirklich geben,und es steht wohl auch im Koran, aber der SEJH , haette es ihm nicht am telefon sagen koennen, dazu muss er ihn sehen um zu bestimmen,ob er verzaubert worden ist….

Er muss dieses ding finden, dass du ihm untergeschoben haben sollst wie in den filmen, wie du geschrieben hast und es vebrennen, dann ist der Zauber weg :!

Vll hat ihm das jmd anders gemacht! Aber ich nehme an, dass er ein ganz normaler Mann ist und seine Frau einfach nur liebt. Es ist jez sehr wichtig, dass dein mann sich nicht mit den falschen dingen im islam beschaeftigt, sag ihm, er soll das schoene im islam bedenken,und lesen, zB familie ,kinder usw.

Gib Acht! Haltet euch an den Koran und Mohammed a. Der beweis: Es ist eine grosse Suende im Islam zwei Menschen die sich lieben auseinander zu bringen!!!

Das weiss doch jeder, da muss man kein Muslime sein! Entweder das eine oder das andere. Wie kann er denn bekifft 5 mal am Tag beten, das ist doch ne Suende!

Er MUSS mit dem kiffen aufhoeren, dann beten, gebete lernen, dann beten, dann den koran studieren. Es geht einfach nicht alles auf einmal ….

Manche glauben daran, manche nicht. Ich bin mir selbst nicht sicher ob ich daran glauben soll.

Das ist so ne Sache. ICH glaube die findet ja nur im Kopf statt. Du kannst im Internet nachlesen, was fur Leute daran nicht glauben, und wenn es im Koran Belege gibt , die das wiederlegen, finde die und zeige sie deinem Mann.

Irgendwann hoert er auf daran zu glauben und dann ist auch der spuck weg! Was ist das fur ein typ aus Marokko? Ich sage dir jez wie man den Zauber macht ….

Es ist normal, und im Islam wichtig, dass das haus und das Zimmer in dem man betet sauber und gruendlich gereinigt ist.

Vll weisst du das auch. Jez hab ich mal gelesen, wenn man diesen komischen Zauber machen will, muss man an einer schmutzigen stelle beten, z.

Alles quatsch…. SEi fur ihn da! Er wird das in weniger als 6 monaten selbst kapieren, dass das alles quatsch war. Das ist haram, er kennt dich nicht.

Nur Gott weiss ob du eine gute Frau bist, der Typ aus marokko kann das nicht wissen! Befasse du dich mal ein wenig mit dem Islam , mit den schoenen Dingen!

Das kann den Menschen nur erschrecken…. Es tut mir so leid , dass dir das alles pasiert ist. Momentan macht mein bruder sowas durch und ich will euch von meinen eindruecken erzaehlen.

Die psychose so fern sie abklingen sollte ist noch nicht durchgestanden. Die aerztin sagt, dass sich sowas eig.

Nur wochen halten soll aber das es sich bei ihm hartnaeckig haelt. Sie sagte aber auch wenn er weiter kifft, dass es fuer immer belibt.

So, mein bruder ist jetzt 23 und kifft seit dem er 16 ist nun hat er psychosen. Er begann irgend einen quatsch zu erzaehlen vonwegen er koennte Menschen mit seinen gedanken manipulieren.

Seine freundin und ich haben dies nicht fuer voll genommen und nur gelacht. Doch am Somit wurde die polizei alamiert und die feuerwehr trat an stelle.

Daraufhin ist er wie von einer biene gestochen mehrere hundert meter gerannt und wollte unbedingt eine kirche aufsuchen.

Er sagte er muesste beichten und nuschelte, dass er von den freimaurern verfolgt werde. Wir konnten ihn nach dieser aktion ueberreden sich einweisen zu lassen.

Tag 1 mein bruder flehte mich an ihn mit zu nehemn damit er nicht da bleiben muss. Er hatte todesangst und das hat man in seinen augen gesehen.

Er war sich sicher, dass das pflegepersonal zu den freimaurern gehoert. Sie haben ihm blut abgenommen um zu testen was er denn alles im blut hat.

Daraufhin wehrte er sich griff nach den ampullen die sein bereits abgenommenes blut enthielten und trank sie aus.

Damit sie ja nciht sein blut in die finger bekommen. Nach stundenlanger disskusion vielen traenen und verzweiflung konnte ich ihn uebereden eine nacht dort zu bleiben.

Tag 2 mein brude hat die sachen bereits zu meiner ankunft gepackt, welche ich ihm am tag zuvor gegeben hatte.

Verzweifelt hat er mir versucht vorzuspielen, dass alles wieder ok sei und ich ihn bitte mitnehmen soll. Doch diese fassade konnte er nicht lange aufrecht halten.

Immer wieder beteuerte er mir das alles verrueckt klingen moege was er mir sagt aber, dass ich ihm einmal vertrauen soll. Im selben atemzug sagte er mir wenn ich ihn ncith da raus hole wird er morgen tot sein.

Tag 3 in dem momentals ich die tuerschwelle zur geschlossenen betreten wollte sagte mir die pflegerin, welche mir die tuer oeffnete, dass mein bruder ausgebrochen sei und das sie mir keine weiteren inormationen gegen duerfe.

Draufhin schloss sich die tuer vor meiner nase, dahinter sahich die pflegerin seelenruhig weglaufen. Beim zweiten Anlauf trat die praktizierende aerztin vor und sagte mir, dass mein burder bereits vor drei stunden ausgebrochen sei und das sie ueber das haustelefon meiner eltern niemanden erreichen konnte, ich sollte meinen bruder jetzt suchen gehen.

Ein unter psychose sthender mann ist seit drei stunden unterwegs, da kann man nciht einfach die wege abfahren der kann ja ueberall sein.

Nach 30 min verzweifelter sucherief mich mein vater an und sagte, dass mein bruder zu hause ist.

Mein bruder schien mir ganz klarim kopf zu sein, er war wie sonst immer auch. Nach einer stunde hat er gesagt er will wieder zurueck und ich fuhr ihn wieder in die anstalt.

Was soll eigentlich das ganze Gelaber über Religion hier? Es geht ums Kiffen oder nicht Kiffen, nicht um Religion. Ich bin mittlerweile 35, hab mit 18 angefangen und rauche immer noch meinen Stuff.

Ich bin weder faul geworden noch habe ich mich in irgendwelche kriminellen Geschichten reinziehen lassen. Ich glaube Kiffen kann vorhandene Psychosen hervorbringen, manche verschlimmern, manche vielleicht sogar verbessern.

Das kommt wahrscheinlich immer auf die Psychose an. Oder glaubt ihr etwa die Psychopharmaka die ihr verschrieben bekommt wären besser?

Vor allem müsste man sich die ganzen Vorgeschichten der betroffenen Personen mal anschauen, in der Vergangenheit wühlen.

Es gibt mit Sicherheit andere Gründe für solche Psychosen. Das ist Gefährlich, denn so wird die Ursache für die Psychose komplett übersehen und nie behoben.

Schaut man sich mal die Anfänge einer Drogenkarriere an, so sind doch Zigaretten und Alkohol die Einstiegsdrogen und eben nicht Cannabis.

Gute Nacht, ich zieh mir jetzt einen rein…. Prost an alle die, die meinen besser saufen zu müssen….

Ich war immer sehr neugierig und sehr energiegeladen. Viele meiner Mitmenschen konnten nicht besonders gut mit mir umgehen, und somit auch ich nicht mehr mit mir.

Als Kind musste ich lernen, viel zu reflektieren, und das mache ich auch heute noch. Und ich möchte sagen, dass ich labil bin und nach einer Weile immer mehr kiffen möchte.

Das ist aber nur eine Schwäche und hat nicht direkt was mit Psychosen zu tun. Meine Psychosen kommen vom Leben, von der Welt, in der ich bei Ungerechtigkeiten zusehen muss usw usw.

Eine Psychose kann durch das Kiffen verstärkt, und in seltensten Fällen aus einem nicht merkbaren Stadium auf sehr stark umkippen.

Würden wir jedoch alle im Einklang mit Natur und uns selbst leben und nicht zu diesen komischen Wesen erzogen werden, so würden wir diese Droge nicht mehr nehmen.

Wir würden sie zelebrieren. Doch wir sind eben nicht mehr zufrieden mit dem was wir sind. Und wie viele hier nicken, wenn ich sage: Die Menschheit beginnt mehr und mehr sich selbst zu hassen.

DAS ist der Knackpunkt und nicht allzuvieles anderes. Das war meine Meinung. Wir brauchen mehr Ruhe, doch wir werden immer mehr gehetzt.

Das kann nicht gut gehen. Drogen sind auch keine beschissenen Gummibärli die man sich reinpfeift. Und wer Drogen nimmt, um aus der unangenehmen Realität zu flüchten hat schon verloren.

Drogen gehören auch nicht in die Hände eines 14 oder 16 Jährigen. Das der Konsum der Entwicklung des Gehirns scadet ist ganz klar.

Wer psychisch labil ist, und nachher die Schuld an den Drogen sucht, sollte sowieso besser die Finger davon lassen. Drogen sind kein Spielzeug, das sollte jedem mündigen Bürger klar sein.

Aber sie zu verteufeln, weil ihr damit nicht klargekommen seid, ist eine absolute Frechheit. Leute ihr dürft doch nicht kiffen wenn ihr noch nicht Volljährig seit.

Cannabis ist extrem schädlich für heranwachsene. Informiert euch doch bevor ihr euch Unkraut reinhaut. Ich bin 23 und kiffe seit fast 1 Jahr.

Vielen dank für deinen kurzen, aber informativen Bericht. Der absolut der Warheit entspricht habe selber drei Jahre Dauer gekifft.

Und kann dies nur bestätigen die Leute die ich von früher kenne die immer noch kiffen sind echt richtig anders geworden. Das liegt eindeutig am kiffen die Psyche geht kapput.

Also lasst euch nichts erzählen, oder macht euch was vor…. Ganz ehrlich wenn ihr den Weg mit den Drogen einschlagt seid soo gut wie am ars..

Und ob sich das alles dann gelohnt hat?? Ihr habt doch keine Planung ohne Drogen gäbe es keine Medizin ihr Helden Typische sicht eines Psychologen der Krankheiten gar nicht ein schätzen oder Beurteilen kann oder darf also meine Erfahrung ist das es viele meinungen gibt und die gehen natürlich Auseinander jeder meint was Quakt was vor sich hin besonders die so tollen Psychologen erklär mir doch mal das was noradrenalin serotonien und dopamin im kopf bewirken ich war schon bei so vielen Mediziner das ich mich auf keinen Arzt mehr direkt verlasse und glauben schon mal gar net weil einfach medikamente verschrieben werden die gar nicht zusammen gestellt werden dürfen man kränker und kränker wird und keiner wills wissen ihr Psychologen solltet euch lieber mal bei wirklich kranken menschen zurück halten weil ihr von substanzen keine ahnung habt büchlein gelesen und dann habt ihrs drauf..

BtMG ist für euch immer ein graues tuch weil ihr nicht verstehen könnt was das im körper überhaupt bewirken kann stellt alle gleich hin stempelt sie ab dabei fehlt euch die qualifikatio … Würden die die keine Ahnung keine erlebnisse und erfahrungen haben einfach mal die Fresse halten ihr macht die Patienten Krank stellt sie dahin und Richtet aber an das wissen was mansch einer in der Medizin erlebt hat net mal im geringsten mit halten könnt … Pssst leise seid still dann wer so einiges leichter für die die es wirklich schwer haben!

Setzt euch schlauköpfe mal hin und bringt den tot sterbenden eine gerechte Behandlung due man sich auch leisten kann und nicht Ausgebeutet wird..

Dann habt ihr mal was positives gemacht … Es gibt darunter ist 1 vielleicht top so siehts aus liebe Grüsse AliasSUse.

Ihr kotzt mich an mit euren vorurteilen … Für die Fehler können sich ja die Psychologen drüber aufregen mir ist das scheiss egal grad peace and love Patienten müssen unterstütz werden Und Reabilation nicht vorgegaukelt dann sind wir schon er auf dem Richtigen wege lg..

Wie könnt ihr armen menschen die so Krank sind das sie e bald von uns gehen werden so Behandeln … Also ich Denke das man selbst sehr wohl entscheiden kann was einem eine gewisse lebensqualität bietet und ihm hilft bei all seinem leid und Horror jeden tag … Die Menschen können das wohl besser entscheiden welche medikation ihnen am besten hilft und anschlägt … Aber ne da werden auch noch steine in den weg gelegt Geld spielt plötzliche eine riesen rolle … Das kanns nicht sein..

Patienten interessieren euch gar nicht wirklich ihr geht von den Gesunden Menschen aus und Klar is keine droge gut oder zu Befürworten oder zu verherrlichen deswegen macht eine vernünftige politik und holt die schalatane mit dem dreck raus schafft gerechtestrafen und sorgt endlich Mal für die Patienten und stellt euch net gegen sie ….

Klar kann ich jetzt nicht sagen, wem es wirklich gut geht psychisch und wem nicht, aber man kann sowas ja einschätzen, ich glaub nicht, dass jeder, der auf Partys geht, ernste Probleme hat.

Im Fall meines Kumpels glaube ich aber eher schon, dass er die Probleme damit überdecken wird, er ist schlecht in der Schule und er hält es für erwachsen, mit 15 zu rauchen bzw.

Ich habe ihn eigentlich immer für normal eingestuft bzw. Ich habe bisher auch mal ein bisschen was getrunken, war aber nie wirklich besoffen und finde es auch eigentlich besser so.

Joa kann ich nicht empfehlen so ne Cannabispsychose.. Habe zum glück nur 4 wochen lang eine gehabt..

Ist ehrlich nicht schön.. Aber so nebenbei Drogenpsychosen bzw. Habe z. Wo ich leuten hier recht geben muss ist, dass es anscheinend immer auf den Menschen selbst ankommt ich würde mich selbst auch nicht für den psychisch labilsten menschen beschreiben, bin manchmal schon in meiner eigenen welt.

Ich denke halt viel nach, habe ein offenes bewusstsein. Naja zum schluss, jedem das selbst zu überlassen kann man nicht immer sagen, man wächst auch oft im falschen umfeld auf und wenn ca.

Dafür müssen nicht immer eigene probleme da sein, obwohl solche leute wie schon gesagt natürlich anfälliger dafür sind.

Ich kiffe seit dem ich 13 bin, mit 15 täglich bin jetzt 19 und mir gehts bestens hab zwar nix auf die reihe bekommen wie ihr scheis studenten köpfe aber von ner psycho bin ich weit entfernt.

Redet den leuten nicht alles schlecht nur weil ihr psyches krank seit…. Hey ich bin 16 und habe mit 15 zum erstenmal einen Joint geraucht.

Soweit ich weiss haben viele Menschen die ein Traumatisches Erlebniss hatten, sei es in der Kindheit oder auch als Erwachsene eine Psychose, die aber durch denn Konsum vom Cannabis im Kopf ausgeloest werden kann.

Ich weiss wovon ich rede 3 Monate lang hab ich krass veraendert gesehen, Sachen gehoert die garnicht echt gesagt wurden und alles.

Wenn man tatsaechlich eine Psychose hat, kann ich nur empfehlen, aufzuschreiben, was man sieht, was man fuehlt oder denkt.

Aber auch wenn man keine Psychose durch Cannabis hat, wird man irgendwann psychisch abhaengig davon! Und natuerlich kommt dazu, Depressionen und bla bla bla.

Und klar gibt es Leute die diese Droge tatsaechlich vertragen, aber jedes Gehirn ist anders von manchen stabiler von manchen nicht so stabil.

Ich kann nur davon abraten, vorallem geht das an die Jugendlichen dadraussen, das Gehirn ist quasi noch nicht vollstaendig in unserm alter.

So, ich habe mir mal einige Meinungen hier durchgelesen! Es ist schon lustig wie jeder Recht haben will!

Es ist nunmal so, dass Kannabis nicht nur mit deiner Gegenwart sondern auch mit deiner Vergangenheit reagiert! Es schlaegt auf jeden karakter verschieden und Auswirkungen werden auch sehr von der eigenen Weltanschauung und Umwelt beeinflusst.

Ich kann jetzt nur fuer mich selbst sprechen, ich hatte erst nach ca. Es lag aber eher daran, dass ich mein Leben voellig aus dem Griff verlor, auch lag es daran, dass ich immer zunehmender andere Drogen konsumiert hatte.

Es war ein staendiger Kampf! Jetzt Obacht!! Diese zweite Persoenlichkeit hatte sich aus einem Kindheitstrauma heraus entwickelt!

Ich wurde mit 9 Jahren sexuell missbraucht! Es war eine sehr harte Zeit, da dieser [kleine Hurensohn] so personifizierte ich die fremde Stimme in meinem Kopf [ich denke es war wichtig Abstand zu ihr zu nehmen und mir deutlich zu machen, dass die Stimme nicht fuer mich spricht], staendig versucht hat mir einzureden ich koennte ja homosexuell sein!

Ich wollte mir schon das Leben nehmen, weil das Thema so peinlich war, dass ich in meiner Klicke mit niemanden darueber reden konnte.

Therapie kam nicht in Frage, denn so wuerde ich mir Schwachsinn und geringes Selbsbewusstsein zugestehen. Ich habe ca.

In den letzten Monaten kam ich langsam wieder zu mir und hatte wieder Kontrolle ueber meine Psyche gewonnen.

Achja fast haette ich es vergessen, ich habe mit den Drogen ganz aufgehört! Ich bin 25 Jahre alt und studiere Psychologie.

Genauso können auch bestehende Probleme verstärkt werden, ob Grass wirklich von sich aus etwas auslöst, was noch nicht da war ist sehr umstritten, hängt offensichtlich eher von dem gewollten Ergebnis der Hypothesenschreiber ab.

So einfach, wie die meisten Berichte, Meinungen, Aufklärungen blabla bla ist es nicht. Ich habe angefangen zu rauchen, weil wir einer echt kranken Gesellschaft leben, wenn man sich mal nicht durch die Massenmedien informiert, sondern durch seinen eigenen Verstand, seine Recherchen usw.

Überlegt euch doch mal woher denn eure Probleme wirklich kommen. Ich verstehe die verlorenen suchenden Seelen die sich in den Sumpf der Drogen reinziehen lassen.

Hat der da eben wirklich behauptet dass seiner Meinung nach Marihuana Abhängigkeit schlimmer ist als Kokain zu konsumieren?

Ich habe Jahrelang gekifft und ja es hat auch mich verändert. In einen Menschen der zum einen ruhiger geworden ist und zum anderen auch depressiver!

Allerdings habe ich auch schon vorher zu depressivem Verhalten geneigt und Marihuana hat das nur noch verstärkt.

Psychosen bekommen manche Menschen das ist wahr, aber es ist eben nur ein seltener Seiteneffekt wie bei jeder Medizin gibt es Nebenwirkungen die entstehen können.

Ich möchte mal nicht unbedingt drauf eingehen, dass selbst Fernsehen zu starken Nebenwirkungen führt wo ein ganzes Volk einfach nur Hirntot gemacht wird damit die Obrigkeiten sich deren bedienen können.

Da ist Marihuana noch eher ein gegenwirkendes Mittel, denn die meisten Menschen die ich kenne sind dadurch nämlich sehr stark aufständig und eigentlich auch die Menschen die sich eher mal Gedanken machen wie sehr die Menschheit eigentlich verarscht wird.

Nichts desto trotz gibt es keinen Grund irgendwelche Drogen zu nehmen, weder Zigaretten, noch Alkohol noch Marihuana oder sonst was.

Ebenso sind die meisten Psychosen durch das Verbot und die Verfolgung verursacht, da man sich erstens mit zwielichtigen Personen abgibt und somit in die Kriminalität rutscht und zweitens man immer im Hinterkopf hat dass es schlecht ist und man dafür bestraft wird.

Dadurch entsteht ein enormer Druck auf die Psyche der viel Schaden anrichten kann. Ein Beispiel:. Sowas passiert einem der abends getrunken hat eher nicht.

Der legt sich ins Bett und ruhe ist. Dieser Druck der also noch ganz stark forciert wird durch Gesetze die nicht unbedingt nachvollziehbar sind wirkte sich erheblich auf mein Gemüt aus und verursachte sogar eine leichte Form von Verfolgungswahn.

Wie gesagt ich möchte es nicht gut reden, ich habe selbst für mich erkannt dass ich es nicht brauche, aber ich es ist falsch einfach nur zu sagen ich habe gekifft und dadurch psychosen bekommen.

Die habe ich eher durch alles andere drumherum bekommen. Ganz so einfach ist es also nicht seine Schäden nur auf die Droge abzuwälzen und damit den Sündenbock gefunden zu haben.

Bis auf diese Probleme war ich nämlich genauso Leistungsfähig wie alle anderen auch …. Nehmt nicht den Weg, den ihr gewählt habt als den für alle richtigen an.

Es gab Wenige Künstler, die rauschfrei lebten. Es mag auch Menschen geben, für die manche Drogen eine Bereicherung in ihrem Leben sind.

Ich selbst trinke und rauche seit einem halben Jahr nicht mehr aufgrund meiner vermutlich seit meiner Kindheit vorhandenen Histaminintoleranz.

Cannabis rauche ich gerne, aber nur unter bestimmten Rahmenbedingungen. So habe ich z. Ich möchte den THC-Rauch nicht missen, da er mir eine Unbeschwertheit gibt, die ich in Jahren der Krankheit und Schicksalsschläge ein Stück weit verloren habe — ein legaler Rausch kommt für mich nicht in Frage und es wäre schön, irgendwann in Deutschland unter dem Schutz der Gesellschaft kiffen zu können.

Gleichzeitig sind mir die Risiken klar und ich versuche sie durch Selbstreflektion und Vernunft zu minimieren.

Allerdings waren das gesundheitlich schwerere Zeiten und man kann diese Symptome auch durch Erschöpfung und Schmerzen erklären.

Nichts desto trotz behalte ich ein Auge darauf und ich glaube, damit tue ich meiner Gesundheit und meinem Leben Genüge.

Klar gibt es Risiken beim Drogenkonsum, die Verantwortung für selbigen kann aber nur beim Einzelnen liegen. In Naturvölkern haben Drogen ihren Platz in der Gemeinschaft, sie werden gemeinsam konsumiert, meist zu einem spirituellen Zweck und der Zugang wird im Einzelfall reguliert.

In unserer Gesellschaft werden illegale Drogen heimlich, meist alleine konsumiert und es führt zu einer gewissen Abspaltung von der Durchschnittsgesellschaft — dabei ist der positive, schützende Effekt der Teilnahme am sozialen Leben auf Psychosen in Studien dokumentiert.

Meiner Meinung nach wird der Umgang mit legalen Drogen in unserer Welt — vor allem in den Medien — viel zu wenig reflektiert und dafür der Umgang mit illegalen Drogen tabuisiert bzw.

Cannabispsychose: Diese spezielle Form gibt es wahrscheinlich nicht. Eine Psychose, getriggert durch Cannabiskonsum ist in Studien — und das, obwohl sie zahlreich vorhanden sind — relativ schwach belegt.

Dabei ist wohl ein Zusammenhang mit der Dosis festzustellen — also: nicht zuviel kiffen! Genauso ist es klar, dass ein exzessiver Alkoholgenuss im Krankenhaus oder in der Psychiatrie enden kann.

In den Medien spiegelt sich das nicht wider. Wenn der Umgang mit legalen Drogen kritisiert wird, betrifft das v.

Bei illegalen Drogen wird die Thematik ins Irreale und subjektiv als richtig Erachtete verzerrt. Das führt bei solchen gesellschaftlichen Diskursen imo auf einen falschen Weg.

Hallo Zusammen! Ich muss ehrlich zugeben, obwohl ich auch in diese Zeit des Computers hinein gewachsen bin beschäftige ich mich mit dieser Art Forum jetzt das erste mal!

Habe immer wieder Schulden gehabt und nur gearbeitet. Der Verlust an Erfahrungen sowie die falsche Wahrnehmung von vielen Angelegenheiten die wichtig sind für das Gedankengut zum erwachsen werden , die Ausdrucksweise bei Gesprächen usw…… usw … Jetzt bin ich 28 Jahre alt, habe viele gute Menschen verärgert und viele verloren.

Will mir jetzt bewusst werden wie schlimm es ist und wie es um mich steht! Suizidgedanken, seit ich vor 3 Monaten mit den Drogen abgeschlossen habe.

Gedankenterror und nach eigenen Gedanken zu Folge keine Zeit um zum Doc zu gehen, vorerst. Ich werde mich in Zukunft damit auseinander setzen Vorträge zu halten….

Alle hier haben Recht mit der aussage — Finger weg von Drogen jeder Art …. Sie töten den Kopf und den Körper , aber vorher vernichten sie dein geliebtes Umfeld mit dir als hauptdarsteller ….

Wenn ihr mir erfahrungsberichte und welche Hilfen ihr in Anspruch genommen habt, zukommen lassen könnt … Wäre ich euch sehr dankbar.

Ein freundliches Hallo an alle Drogenkonsumenten und Drogengeschädigte! Hier mal m eine möglichst Objektive Ansichtsweise von Drogen:.

Trinke ich einmal die Woche n paar Bier ist das okay und für Körper und Geist auch verträglich. Trinke ich jedoch jeden Tag meine Flasche Schnaps schädigt das meinen Körper und meinem Geist ungemein!!!

Genauso ist es mit Wirkstoffen wie z. Opiate oder Methamphetamine. Pilze okay sein sollen. Nein, ich will mit meiner Aussage nur verdeutlichen, dass man nur soviel Konsumieren sollte wie es dein eigener Körper und vor allem deine Psyche verträgt.

Jedoch ist es für den einzelnen Drogenkonsument nicht immer leicht sein eigenes Limit zu erkennen und dieses dann auch einzuhalten.

Und mal nebenbei bemerkt nimmt man keine Drogen egal welche wenn es einem schlecht geht. Drogenkonsum verdrängt Probleme und schlechte Gedanken, wobei wir diese eigentlich beibehalten und verarbeiten sollten.

Aber das fällt natürlich schwer wenn man sie beispielsweise im Suff ertränkt…Drogen sind,wie ich finde, also dazu da um einen gesellschaftlich schönen Moment, noch schöner und ausgefallener zu gestalten und nicht um seine Probleme zu vergessen!!!

Wieso also bitte nehmt ihr euch das Recht über etwas zu urteilen mit dem ihr noch keinerlei Erfahrung gemacht habt? Die Abschlussbemerkung gilt natürlich nicht für euch Drogengeschädigte, aber selbst für euch habe ich noch einen kleinen Apell:.

Ich hoffe ich konnte hiermit einigen Drogenunerfahrenen oder auch erfahrenen Drogenkonsumenten etwas mit auf den Weg geben.

Für die Drogengeschädigten hoffe ich natürlich weiterhin das beste!!! Ich hatte eine beschissene Kindheit bin mit meinen Geschwistern in räumlich beengten und armen Verhältnissen aufgewachsen.

Ich war ein sehr intelligentes Kind leider waren meine Eltern überfordert. Niemand hatt damals meine Inelligenz erkannt und gefördert weder Eltern noch Lehrer.

So fing ich früh an Drogen zu Konsumieren das war der Anfang vom Ende. Mir geht es seit dem sehr Schlecht. Ich könnte Seiten lang schreiben aber ich werde mich kurz fassen.

Ich habe schon ein Therapie absolviert 1 Jahr clean aber leider bin ich dan irgendwan Rückfällig geworden und seit dem geht es Berg ab mit meinem Leben habe auch schon versucht mir das Leben zu nehmen.

Bin ganz knapp dem Tode entkommen. Ich habe nicht alles gelesen was hier steht, aber ich hab dafür und dagegen Argumente gelesen.

Was mir auffällt, dass ich auch ein Befürworter war bis eines Tages. Ich hielte auch für Spinner alle die, die weed schlecht machten.

So eines Tages bin zur dem Entschluss gekommen dass sie leider recht hatten. Es ist nun so wer selbst nicht erlebt wird es nicht Glauben.

Ich war früher ein beliebter , sozialer Mensch. Dann kamen Partys und kiffen. Hab 5 Jahre gekifft und zwar nicht jeden Tag dafür hatte ich kein Geld ,Gott sei dank , aber ziemlich oft.

Heute bin ich älter und habe kaum Freunde , besser gesagt nur einen. Hab sie alle durch meine Psychose hingeschmissen , konnte grad meine Familie retten, ist jedoch immer noch nicht so wie es war.

Ich habe keine Sachen gesehen aber alles anders wahrgenommen, Drogen verändern die Wahrnehmung von Realität und lassen einen auch gleichgültig.

Sry für mein deutsch. Das gras ist in normalfall nicht schuld an den psychiosen,sondern die chemikalien mit denen heutzutage das gras gestreckt wird Marihuana sollte legalisiert werden dann könnte man alles vom anbau bis zum konsumenten kontrollieren sodass keine schlimmen chemikalien in das göttliche zeug gemixt werden können.

Es sprechen noch viele andere dinge für die legalisierung von hand wie zB. Lara Booooaaaaa Hilfe wenn ich das teilweise lese bekomme ich echt Brechreiz vom Feinsten.

Klar sind auch einige wahre Dinge erwähnt worden aber bestimmt auch mal soviel Müll. Also ersteinmal jeder der vom Harzen eine psychose bekommt,bei dem war sie definitiv vorher auch schon vorhanden.

Es ist eine Bewusstseins erweiternde Substanz die maximal der Schlüssel ist die Psychose offen zu legen.

Zu mir selbst bin mittlerweile 25 rauche seit über 10jahren davon ca. Dennoch kann ich nur sagen wer hier von Teufeln im Dichten Zustand spricht sollte die Geschichte wirklich mal überlegen.

Es wird gleich das unwahrscheinlichste Extrem zur Abschreckung aufgeführt und somit leiten Bange gemacht und das absolut unnötig,es gab weltweit noch keinen nachweislichen Cannabis toten denkt mal drüber nach!!!!

Dann solche aussagen wie oh Cannabis war die Hölle weil ich ne Flasche vodka Drin hatte…. Kinder macht euch einfach mal schlau bevor ihr euch alles durcheinander reinhaut.

Bei Tabletten sollte man doch auch vorher das beipack lesen. Alkohol und Cannabis Konsum in Verbindung Bedarf training mehr oder weniger und wer ne Flasche vodka Brauch um einen im karn zu haben sollte eher da mal mit der Ursachenforschung beginnen.

Glaubt ihr ganz ehrlich so etwas verschreiben Ärzte wenn es so böse wär wie hier beschrieben?!? Drogen sollten mit Respekt und wissen konsumiert werden aber wenn einem durch solche Texte schon die Angst im Nacken sitzt,dann lasst lieber die Finger davon.

Informiert euch wenn ihr durch berichte anderer Neugierig werdet vorher genug über die Droge,deren Nebenwirkungen,Länge des Rausches.

Fragt nach,googlen im Internet wenn noch Unklarheiten bestehen. Wenn euch dennoch unwohl ist,sucht euch jemand mit Erfahrung im jeweiligen Bereich und konsumiert unter der Aufsicht wenn euch das vielleicht weitere Sicherheit vermittelt.

Cannabis Psychose Erfahrungsbericht Video

Alexandra Stanic. Insgesamt konnten also Daten von Menschen analysiert werden. Teenager wissen genau, wie man Eltern schachmatt setzt. Als er 13 click here, rauchten seine Freunde und er in den Sommerferien einen Joint. Quarks Podcasts. Das war das erste, was ich gemacht habe, wenn ich morgens aufgestanden bin. Zum Kontaktformular.

0 comments on “Cannabis Psychose Erfahrungsbericht
Top